Aggressivität zwischen Katzen

Tommy

Tommy und Lucy sind zwei ca. 6 und 7 Jahre alte Wohnungskatzen, die bei einem älteren Ehepaar vor ungefähr einem Jahr ein neues Zuhause gefunden haben.
Beide Katzen gingen sich von Anfang an mehr oder weniger aus dem Weg und schmusten nicht miteinander. Sie respektierten sich und es kam nie zu irgendwelchen Auseinandersetzungen.

Nachdem Lucy ein Milztumor entfernt werden musste, änderte sich die Beziehung der beiden Katzen schlagartig. Lucy wurde nach der Operation 3 Tage von Tommy getrennt, um sich besser erholen zu können. Nach dieser Zeitspanne war es unmöglich, beide Katzen wieder zusammen in einem Raum zu halten. Tommy lauerte Lucy auf und verfolge sie durchs ganze Haus. Lucy traute sich nicht mehr, ihr Futter anzurühren, war immer unter Spannung und ihre Angst steigerte sich von Tag zu Tag. Tommy wurde zunehmend aggressiver und biss jetzt auch seine Besitzerin ins Bein.
Während Lucy nur noch auf der ersten Etage des Hauses lebte, nahm Tommy das ganze Haus in Beschlag, kontrollierte sein Reich und versuchte Lucy immer wieder zu attackieren.

Da die Besitzer der Katzen ungern eine Katze abgeben wollten, wurden verhaltenstherapeutische Maßnahmen durchgeführt. Tommy dürfte sich nicht mehr ohne Aufsicht Lucy nähern; zeigte er aggressive Verhaltensweisen, wurde sofort eingegriffen. Zudem erhielt er chinesische Kräuter, die ihn gelassener werden ließen. Auch wurde sein Sitzplatz bzw. sein Kontrollposten, der sich am Treppenaufgang zu Lucys Reich befand, aufgelöst und verstellt. Tommy wurde durch das Suchen und Angeln von Leckerbissen und immer wieder neu ausgedachte Spiele mental sehr gefordert und erhielt täglich seine Schmusestunde. Lucy bekam eine für sie individuell zusammengestellte Bachblütenmischung, die neben sog. Angstblüten auch Blüten enthielt, die ihr Selbstbewusstsein stärken sollten. Auch wurde für sie eine Schmusestunde eingeführt, in der nur sie im Mittelpunkt stand.

Durch das konsequente Handeln der Besitzer und die unterstützende medikamentöse Behandlung wurde Lucy zunehmend selbstsicherer und verließ ihr Reich. Sie traut sich mittlerweile wieder die Treppe herunter, liegt mit der Besitzerin im Bett während Tommy durchs Zimmer streicht und kann wieder in Ruhe fressen.

Tommy ist durch die klare Vorgabe von Regeln und Grenzen, durch seine geistige Auslastung und durch das Verabreichen der chinesischen Kräuter viel ruhiger geworden. Er hat weder seine Besitzerin noch Lucy erneut angegriffen.