Silvesterangst und Aggressionen gegenüber Rüden

Cedric

Cedric, ein 6 Jahre alter, unkastrierter Bearded Collie Rüde, wurde wegen zwei verschiedener Probleme vorgestellt:

Seitdem er mit 8 Monaten Silvester in ein Feuerwerk geriet, hat er panische Angst vor jedem Feuerwerk. Silvester wird jedes Jahr aufs Neue zum Albtraum, da Cedric schon Tage vorher nicht mehr spazieren gehen will, sobald er einen Knall hört und Silvester stundenlang einhält. Erst ca. 2 Wochen nach dem Jahreswechsel wird er wieder zunehmend souveräner.
Da sich seine Angst generalisiert hat, werden auch Karnevalsgeräusche, ein aufziehendes Gewitter oder plötzliche Schüsse am Waldesrand durch jagdliche Aktivitäten zum Problem. Cedric stürmt los und ist nur mit Mühe wieder zu stoppen.

Problematisch ist auch seine Aggressivität gegenüber einigen Rüden. Seitdem Cedric mit 1 Jahr sehr heftig von einem Rüden gebissen wurde, zeigt er seinerseits gegenüber Rüden aggressive Verhaltensweisen. Diese wurden teilweise sehr heftig attackiert. Ein Hormonchip (chemische Kastration) zeigte bei ihm nicht die erhoffte Änderung, so dass auf Cedrics Kastration (OP) verzichtet wurde.

Therapie

Da Angstzustände immer eine massive Einschränkung der Lebensqualität bedeuten und das neue Jahr gerade erst begonnen hatte, wurden zuerst Cedrics Ängste therapiert. Er erhielt eine sog. "Konstitutionstherapie", d.h., es wurde ein Homöopathikum eingesetzt, welches sämtliche Facetten seiner Persönlichkeit umfasste (äußeres Erscheinungsbild, Charaktereigenschaften, Vorlieben etc.).
Durch das auf ihn zugeschnittene Konstitutionsmittel, welches immer wieder eingesetzt wird, wenn seine Wirkung nachlässt, reagiert Cedric mittlerweile wesentlich ruhiger bei Knallgeräuschen.

Auch bei Cedrics Aggressionen gegenüber einigen Rüden kam die alternative Medizin zum Einsatz. Neben erzieherischen Maßnahmen erhielt er eine chinesische Arzneimittelrezeptur, die ihn gelassener werden ließ. Mittlerweile laufen Begegnungen mit anderen Rüden ohne massive Auseinandersetzungen ab.

Während die "Konstitutionstherapie" wegen Cedrics massiver Ängste vor sämtlichen Knallgeräuschen noch über mehrere Monate weitergeführt werden muss, können die chinesischen Kräuter mit der Etablierung eines neuen, nicht aggressiven Verhaltens gegenüber Rüden langsam abgesetzt werden.