Haltung von Meerschweinchen

Meerschweinchen

Das Meerschweinchen (Cavia porcellus) kommt aus den Graslandschaften und Wäldern Südamerikas. Im 16. Jahrhundert brachten spanische und holländische Seefahrer Meerschweinchen von Südamerika nach Europa. Da sie über das Meer kamen und wie Schweinchen quieken, wurde ihnen der Name Meerschweinchen gegeben.
Tatsächlich sind sie zoologisch aber nicht mit den Schweinen verwandt, sondern gehören zur großen Gruppe der Nagetiere.

Meerschweinchen sind sehr soziale Tiere, die in freier Natur in Harems leben, also immer ein Männchen mit einigen Weibchen und deren Nachkommen. Mehrere Harems sind wiederum zu Gruppen zusammengeschlossen, in denen eine klare Rangordnung herrscht.

Demzufolge sollten Meerschweinchen in Gefangenschaft mindestens zu zweit gehalten werden. Problemlos ist die Vergesellschaftung von mehreren Weibchen. Mehrere Meerschweinchenböckchen sollten nicht mit Weibchen oder in der Nähe von Weibchen gehalten werden, da es sonst zu schweren Rangkämpfen kommen kann. Die Haltung eines Meerschweinchenmännchens mit einem oder mehreren Weibchen ist meist sehr harmonisch, wobei das Männchen kastriert werden muss, da sich sonst sehr bald Nachwuchs einstellt!

Meerschweinchen sind sehr aktive Tiere, die viel Platz benötigen. Meerschweinchen Hierbei gilt wie bei allen Käfigtieren, je größer die Behausung, desto wohler fühlen sich die Tiere.
Eingebaute Zwischenetagen und Rampen, die die Grundfläche des Käfigs vergrößern, sorgen ebenso für Abwechslung wie Zweige, Wurzeln, Steine, Kork- oder Tonröhren und Holz- oder Weidenbrücken. Sehr wichtig sind ein oder mehrere Schlafhäuschen, wobei ein Häuschen mit Flachdach noch zusätzlich eine erhöhte Liegefläche bietet. Ein schwerer Futternapf und eine Nagertränke, die täglich befüllt werden müssen, vervollständigen das Meerschweinchenheim.

Als Einstreu verwendet man am besten Hobelspäne oder Strohpellets. Heu muss immer in ausreichender Menge vorhanden sein. Des Weiteren stehen Grünfutter, Gemüse, Kräuter und einige Obstsorten (z.B. Äpfel) auf dem Speiseplan. Wird das Meerschweinchen abwechslungsreich mit den aufgeführten Futterarten ernährt, benötigt es kein Trockenfutter.

Täglich sollten Kot, Urin und alte Futterreste entfernt werden. Mindestens 1x pro Woche muss der Meerschweinchenkäfig mit warmem Wasser gründlich gereinigt werden.

Meerschweinchen in Käfighaltung müssen täglich Freilauf erhalten. Vorsicht ist geboten bei Stromkabeln, giftigen Pflanzen oder anderen ungeeigneten Dingen, denn Meerschweinchen knabbern alles an!

Die Freilandhaltung ist eine gute Möglichkeit, um den Meerschweinchen genügend Auslauf bieten zu können. Wichtig hierbei ist, dass die Tiere eine witterungsbeständige, gut isolierte Unterkunft haben, die auch bei stärkstem Regen trocken bleibt und vor Wind und Sonne geschützt ist.