Meerschweinchen "Jol" - Inappetenz

Jol

Meerschweinchen "Jol" kam zwischen Weihnachten 2008 und Neujahr 2009 mit 6 weiteren Meerschweinchen in meine Tierpension. Er war ungefähr 1 Jahr alt und litt laut Besitzerin an einer Stoffwechselstörung. Alle Meerschweinchen waren vor 2 Monaten verwurmt und wurden mehrmals intensiv gegen Wurmbefall behandelt. Seitdem war "Jol" nicht mehr in der Lage, selbständig sein Gewicht zu halten und wurde 2x täglich per Handfütterung mittels einer Einmalspritze mit "Critical Care" versorgt.

Sein Appetit war äußerst schlecht und er trank sehr viel. Nachdem er trotz mittlerweile dreimaliger täglicher Handfütterung permanent an Gewicht verlor ( über Nacht einmal 80g bei einem Gesamtgewicht von 600g !!!), führte ich einen Urintest durch. Das Ergebnis ließ eine hochgradige Blasen- bzw. Nierenentzündung vermuten. Eine homöopathische Therapie wurde erfolgreich durchgeführt: bei einem Urintest, eine Woche nach Ende der Behandlung, waren alle Werte wieder im Normbereich.

"Jol" war mittlerweile wieder zu Hause. Seine Besitzer kamen aber über einen längeren Zeitraum 2x wöchentlich in meine Praxis, damit wir die sog. "Zytoplasmatische Therapie" durchführen konnten: hierbei werden dem Tier Biofaktoren, die aus tierischen Organen (Spezies Rind und/oder Schwein) gewonnen wurden, injiziert. Ziel dieser Therapie ist es, erkrankten Organen oder Geweben zur Heilung Bestandteile aus gleichartigen gesunden Organen oder Geweben zuzuführen (in diesem Fall wurden Nieren und Leber unterstützt). Parallel zu dieser Therapie wurden " Jol" Enzyme mit jedem Fütterungsbrei eingegeben (siehe Tierheilpraxis). Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Bereits nach einer Woche hatte "Jol" über 712g und konnte sein Gewicht selbständig halten. Auch sein Verhalten änderte sich: als Rangniedrigster versuchte er nun die Rangordnung zu ändern und zeigte wieder Aktivitäten (z.B. aufs Häuschen klettern), welche er seit der Wurmbehandlung eingestellt hatte.