Hüftgelenksdysplasie bei einem Rottweiler

Jol

Als Hüftgelenksdysplasie (HD) wird die Fehlbildung eines oder beider Hüftgelenke bezeichnet. Beim gesunden Hund passt die Kugel des Oberschenkelkopfes genau in die Hüftgelenkspfanne. Bei einer HD treten Probleme entweder durch eine Fehlbildung des Oberschenkelkopfes oder der Hüftgelenkspfanne auf. Beide Gelenkanteile scheuern aneinander. Der Körper bildet daraufhin Reparaturgewebe, zuerst Knorpel, dann Knochen, welches das Gelenk in seiner Funktion zunehmend beeinträchtigt.
Als Folgeschäden der Hüftgelenksdysplasie können Knorpelschäden im Hüftgelenk und Knochenzubildungen (Hüftgelenksarthrose) auftreten. Die HD ist größtenteils erblich bedingt, jedoch spielen auch Umweltfaktoren (z.B. Belastung, Gewicht) eine große Rolle.

Cosma, eine lebhafte 6-jährige Rottweilerhündin, wurde mir im Oktober 2010 vorgestellt. 2006, also im Alter von 2 Jahren, wurde bei ihr eine linksseitige Hüftgelenksdysplasie diagnostiziert. Aber erst im Herbst 2009 humpelte Cosma nach einem ausgiebigen Spiel mit ihrem Kumpel. Da für ihre Besitzerin eine Operation nicht in Frage kam, wurde die Rottweilerhündin in Absprache mit der behandelnden Tierärztin konservativ behandelt. Cosma erhielt Schmerzmittel, die aber keine Erleichterung brachten. Zusätzlich wurden übermäßige Belastungen (z.B. neben dem Fahrrad laufen) vermieden.
Cosma lief, wie viele HD-Patienten, bei feuchtem Wetter erheblich schlechter. Für die Wahl des für sie passenden homöopathischen Mittels war vor allem wegweisend, dass sich das Gewebe um den bei ihr implantierten Mikrochip auch bei feuchtem Wetter entzündete! Bereits nach der ersten homöopathischen Gabe lief sie wieder einwandfrei. Sie geht wieder zur Wohnungstür, wenn es klingelt. Auch zeigt sie an, wenn sie raus muss; vor der Behandlung hat sie Stunden ausgehalten, nur, um nicht aufstehen zu müssen. Sie ist noch lebhafter als vorher, ihre ganze Lebensqualität hat sich verbessert. Sobald Cosma wieder humpelt, bekommt sie erneut ihr Homöopathikum und läuft ohne Schmerzmittel beschwerdefrei.

Nachtrag:
Mittlerweile erhält Cosma zur Unterstützung eine chinesische Kräuterrezeptur, mit der sich Schmerzen im "unteren Rücken" und in den Hintergliedmaßen, welche sich bei Feuchtigkeit verschlimmern, sehr gut behandeln lassen.